USA und EU – Können sich an die eigene Nase fassen

Wenn einer immer nur verteilt, muss er irgendwann mit Gegenwehr rechnen und dann auch mal einstecken können. So heißt es doch sprichwörtlich. Jemand mit permanenten Druck von außen kann nicht Ewig ruhig bleiben. Und das alles nur weil es in der Weltpolitik immer ein Kräftemessen geben wird: Die eine Seite will sich und seinen zu dem Zeitpunkt noch „Verbündeten“, die im Ernstfall garantiert keine „Verbündete“ im Sinne von „Freunde/Partner“ mehr sein werden, stärken und gleichzeitig die Gegenseite innenpolitisch sowie außenpolitisch schwächen. Das alles vorerst leise im Hintergrund, bis die Gegenseite genug hat und in die defensive Gegenwehr geht. Brisantes Thema für die Medien, alle werden laut, überall auf jeder Plattform neue Berichterstattungen über derzeitige Geschehnisse mit Russland und der USA und EU. Das Versteckspiel ist aufgeflogen! Sofort wird wie wild versucht alles von sich auf den Gegner zu schieben um möglichst gut aus der Sache rauszukommen, der Bevölkerung Angst machen indem man über Putin „den Bösen“ berichtet.der jegliche Macht für sich vereinnahmen will und selbst bereitet man den Krieg vor. Die EU und die USA, die NATO, bei denen Militärstärke mittlerweile hohe Priorität angenommen hat wollen eindeutig einen Krieg, ständige vermehrte NATO Übungen lassen zweifelsohne darauf schließen. Diesen dann anschließend auf Russland schieben um noch mehr davon zu profitieren? Die Frage wofür, für wen und wozu steht offen im Raum.

http://europadernationen.wordpress.com/2014/03/30/eu-usa-oder-russland-wer-ist-aggressor/

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ukraine-krise-militaerische-unterstuetzung-fuer-nato-staaten-in-osteuropa-a-961459.html

http://pravdatvcom.wordpress.com/2014/05/21/muskelspiele-der-nato-in-hohenfels-hat-das-manover-combined-resolve-ii-begonnen-videos/

http://pravdatvcom.wordpress.com/2014/05/13/jawtex-uber-norddeutschland-bundeswehr-beginnt-grosmanover/

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.